Home/Wir über uns
Unser Team
Praxisräume
Behandlungsfelder
Häufige Fragen
So finden Sie uns
Kontakt
Impressum
Jobs

 

Häufige Fragen

 

1. Wie lange dauert eine logopädische Behandlung?

Die Behandlungszeit beträgt in der Regel 45 Minuten und findet ein- bis zweimal pro Woche; nach Bedarf auch öfter statt. Die Gesamtdauer der logopädischen Therapie lässt sich im Vorhinein nicht festlegen, da die Störungsbilder in ihrer Art, ihrem Ausmaß sowie in ihrem Verlauf sehr unterschiedlich sind. Die Therapiedauer kann sich über einige Wochen, Monate oder auch Jahre erstrecken.

 

2. Muss ich die Therapie selber bezahlen?

Nein. Bei Bedarf stellt Ihr Arzt Ihnen eine Verordnung, das Rezept, aus. Bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr werden die Kosten dann komplett von der Krankenkasse übernommen. Erwachsene, ab 18 Jahren müssen einen Eigenanteil in Höhe von 10 Prozent der Gesamtkosten sowie eine Rezeptgebühr in Höhe von 10 Euro pro Rezept bezahlen.

 

3. Welche Ärzte dürfen ein Rezept für Logopädie ausstellen?

Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Allgemeinärzte, Neurologen, Zahnärzte, Kieferorthopäden.

 

4. Muss/darf ich während der logopädischen Therapie meines Kindes dabei bleiben?

Ja, wenn sie möchten. Zu Beginn ist es für Ihr Kind schöner, jemanden Vertrautes bei sich zu haben. Meistens dauert es jedoch nicht lange, bis sich die Kinder wohl fühlen. Dann können sich die Eltern zurück ziehen und beispielsweise während der Therapiezeit Besorgungen machen. Falls Sie oder Ihr Kind es wünschen, können Sie jederzeit noch einmal bei einer logopädischen Therapieeinheit zusehen.

 

5. Woher weiß ich, ob mein Kind Logopädie braucht?

Schauen Sie doch einfach mal auf die Internetseite des Berufsverbandes der Logopäden www.dbl-ev.de. Unter dem Menüpunkt „Kommunikation, Sprache, Sprechen,Stimme, Schlucken“ finden Sie eine gute Übersicht darüber, welche sprachlichen Fähigkeiten Ihr Kind in seinem Alter haben sollte und unter anderm auch die Broschüre „Wie spricht mein Kind“ zum downloaden.

Falls Sie unsicher sind, ob Ihr Kind eine Sprachentwicklungsverzögerung hat, können Sie einen Termin bei uns ausmachen. Wir überprüfen dann die sprachlichen Fähigkeiten Ihres Kindes und sagen Ihnen, ob eine logopädische Behandlung notwendig ist. Zudem geben wir Ihnen noch Tipps für zu Hause.

 

6. Gehen nur Kinder zur Logopädie?

Nein. Jeder der Probleme beim Sprechen oder beim Schlucken hat, kann zu uns kommen. Sehen Sie sich hierzu die Übersicht über die Störungsbilder an.

 

7. Was ist, wenn ich nicht zu Ihnen in die Praxis kommen kann?

Der Arzt kann z.B. bei körperlichen Einschränkungen des Patienten auf dem Rezept „Hausbesuch“ ankreuzen. Dann kommen wir zu Ihnen nach Hause und führen dort die logopädische Therapie durch.

 
 

 

 

 

Logopädie Lisa Huber  |  08072/370255